News Center

Events SBL Cup SB League Women 02.02.2020

SBL Cup Women : Der BC Winterthur gewinnt den Titel zum ersten Mal in seiner Geschichte

Der BC Winterthur hat an seiner ersten Finalteilnahme des SBL Cups gleich gewonnen und den BCF Elfic Fribourg mit 66:60 geschlagen. Es ist der dritte Pokal der Deutschschweizerinnen nach ihren Siegen am Patrick Baumann Swiss Cup 2017 und 2019 und dem SuperCup 2017. Jetzt fehlt ihnen nur noch der Meisterschaftstitel. Die Freiburgerinnen haben den Titel nach vier Jahren verloren. Die beiden Mannschaften treffen im Rahmen des Halbfinals des Patrick Baumann Swiss Cups bereits am Samstag, 22. Februar in der Neuhegi-Halle erneut aufeinander. Der BC Winterthur ist besser gestartet und führte im ersten Viertel zweimal mit 10 Punkten Vorsprung, vor allem dank zwei Drei-Punkt-Würfen von Iva Bosnjak und Kolby Morgan. Ein Teilresultat von 0:8, nachdem Kolby Morgan das Spielfeld verlassen hatte, brachte die Freiburgerinnen wieder ins Spiel. 23:18 am Ende des ersten Viertels. Die Elfen kamen nun so richtig in Schwung und profitierten von ihren zahlreichen Offensiv-Rebounds, während dem ihre Gegner in den offensiven Phasen keine Lösung mehr fanden. Sie hatten 3 Minuten vor der Pause 4 Punkte Vorsprung, 27:31. Dank einem erneuten Erfolg des Duos Iva Bosnjak - Kolby Morgan mit zwei Drei-Punkt-Würfen schafften es die Winterthurerinnen, in der Pause vorne zu liegen, 35:34. Die Elfen haben das dritte Viertel wieder sehr gut begonnen und dank einem Teilresultat von 0:10 führten sie in der 22. Minute 35:44, und kurz darauf sogar mit 10 Punkten Vorsprung dank einem Drei-Punkt-Wurf von Marielle Giroud. Kolby Morgan startete eine Aufholjagd, welche Iva Bosnjak mit einem Drei-Punkt-Wurf abschloss und so den Score in der 25. Minute auf 48:49 heranbrachte. Das Defensivspiel des BC Winterthur funktionierte perfekt. Beide hatten 52 Punkte zu Beginn der Money-Time, und das Matchende war sehr spannend. 61:60 in der 36. Minute. Die Spielerinnen von Daniel Rasljic meisterten die letzten Momente perfekt. Die Freiburgerinnen schafften es nicht, durch die Zonendefensive hindurchzubrechen und vergassen, den Ball in der Mitte durchzuspielen. So verpassten sie viele Würfe aus Distanz. Die Spielerinnen von Jan Callewaert machten in vier Minuten keinen einzigen Punkt, und ihre Gegnerinnen gewannen mit 6 Punkten Vorsprung. Obschon der BC Winterthur nur eine kleine Unterstützung der Bankspielerinnen hatte und in den Rebounds unterlegen war, erlangte er den Sieg mit einer besseren Verwertung der Drei-Punkt-Würfe, 7 von 19 gegen 6 von 27, und der Freiwürfe, 13 von 13 gegen 10 von 17. Er hat auch weniger Bälle verloren, 13 gegen 19. Seitens Deutschschweizerinnen fiel die MVP Kolby Morgan mit 27 Punkten, 4 Rbds, 3 Assists am meisten auf. Weiter Labrittny Jones mit 9 Punkten, 13 Rbds, 2 Konter und Iva Bosnjak mit 16 Punkten, 4 Rbds. Bei den Elfen hervorzuheben sind die 20 Punkte, 8 Rbds, 2 Assists von Nancy Fora, die 14 Punkte, 7 Rbds, 3 Assists von Marielle Giroud und die 9 Punkte, 4 Rbds, 6 Assists von Inès Matos Viana.

Das könnte dich auch interessieren

Main partners
Official partners
Official suppliers
Media partners