Menu

News Center

Swiss Basketball hat die traurige Aufgabe, den Tod von Bernard Pastéris bekanntzugeben, den die Schweizer Fans des orangen Balls schlicht als Pépin kannten.

"Bernard, genannt Pépin, hat im Schweizer Basketballsport viele verschiedene Aufgaben vollführt. Er wird für immer eine wichtige Person unseres Sports bleiben."

Giancarlo Sergi

Beinahe 70 Jahre lang hat sich dieser diskrete Mensch unserem Lieblingssport hingegeben. Er stand jederzeit allen zur Verfügung und man sah ihn häufig am Feldrand stehen. In seiner Karriere als Spieler von 1951 bis 1961 spielte er sechs Jahre lang für Fribourg Basket in der NLA, das danach in Fribourg Olympic umbenannt wurde.

Ab 1964 interessierte er sich auf Anraten des verstorbenen André Pythoud für das Schiedsrichten. Er machte schnell Fortschritte und wurde zuerst Nationalschiedsrichter, bevor er ab 1973 auch international tätig war. Zwischen 1973 und 1988 war er in um die 200 Männer- oder Frauen-FIBA-Spielen Schiedsrichter und wurde einmal für ein Finale des Frauen-Europa-Cups und zweimal für Halbfinalspiele des Männer-Europa-Cups bestimmt. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der FIBA wurde er für ein in Genf organisiertes Gala-Spiel aufgeboten, wo er auf einen gewissen Michael Jordan traf, der mit einer amerikanischen Auswahlmannschaft da war und eben erst für die NBA gedraftet worden war.

Danach war er bis 2007 als Kommissar auf internationalem Niveau tätig. Von 2004 bis 2009 war er auch Präsident der Kommission der Nationalmannschaften, danach Präsident der CDP der COBB und des AFBB. Nach seiner Karriere betreute er weiterhin viele Schiedsrichter im Kanton Freiburg, aber auch in der gesamten Schweiz. Viele von ihnen verdanken ihm viel, denn er war immer für alle da, hörte zu, zwängte sich aber nie in den Vordergrund.

Er war Ehrenmitglied von Swiss Basketball und erhielt 2010 vom Kanton Freiburg eine Auszeichnung. Er war ein exzellenter Kenner unseres Sports und ein treuer Freund. Vor allen Begegnungen der SB League und der SB League Women diese Woche wird eine Schweigeminute zu seinen Ehren abgehalten werden.

Ruhe in Frieden, Pépin.

Main partners
Official suppliers
Media partners
2021 © Swiss Basketball