Menu

News Center

SBL Cup Events Leagues SB League 13.03.2021

SBL Cup Men : Zum zweiten Mal in seiner Geschichte erreicht Spinelli Massagno das Finale

Zum zweiten Mal in seiner Geschichte erreicht Spinelli Massagno nach 2019 das Finale des SBL Cups mit einem Sieg gegen Union Neuchâtel Basket mit 72:57. Dort treffen die Tessiner erneut auf die Lions de Genève. Das Finale hält die aktuelle Meisterschaftsrangierung ein. Es wurden nicht die selbe Intensität erreicht wie im anderen Halbfinalspiel des Tages. Ohne Marko Mladjan und einem kleineren Team als die Neuenburger haben die Männer von Robbi Gubitosa alles versucht, das Spiel zu verlangsamen. Dies ist ihnen gut gelungen. Die Neuenburger kamen nicht richtig ins Spiel und zeigten sich vor allem am Anfang des Spiels ungeschickt, wo alles schon entschieden wurde. Tatsächlich sind die Tessiner mit voller Geschwindigkeit gestartet und spielten unter dem führenden Eric Nottage sehr gut zusammen. So stand es nach 6 Spielminuten 17:4. 28:12 nach dem ersten Viertel und eine klägliche Quote von 0 von 9 3-Punkt-Würfen seitens der Neuenburger. Zu Beginn des zweiten Viertels hat Selim Fofana mit 7 aufeinanderfolgenden Punkten versucht, sein Team zu wecken, aber vergeblich. Mit einem Teilresultat von 11:0 bauten die Männer von Robbi Gubitosa ihren Vorsprung auf 20 Punkte aus, 43:22 in der 17. Minute. 46:30 in der Pause. In der zweiten Halbzeit verfolgten die Tessiner ihre Linie knallhart weiter und gingen meistens bis an die 24-Sekunden-Limite. Dadurch verloren sie aber auch etwas den Rhythmus und mussten häufig unter schwierigen Umständen werfen. Das Boot kam etwas ins Wanken, aber Union Neuchâtel Basket gelang es nicht, es zu kentern. Immerhin kamen sie auf weniger als 10 Punkte an ihre Gegner heran. Der Anfang des vierten Viertels markierte klar das Ende der letzten Hoffnungen der Neuenburger. Sie erzielten in 8 Minuten nur gerade 2 Punkte. Trotz ihres Siegs vom vergangenen Wochenende gegen Fribourg Olympic spürt man, dass ihre Wunden noch nicht ganz verheilt sind. Einigen Spielern fehlt das Selbstvertrauen und sie erreichen nicht ihr gewohntes Niveau. Die Tessiner waren vor allem in der zweiten Hälfte nicht perfekt. Eric Nottage schien angeschlagen und traf nicht immer gute Entscheidungen. Aber das Wichtigste ist erreicht. Im Finale werden die Männer von Robbi Gubitosa auf eine Genfer Mannschaft treffen, die sie körperlich herausfordern wird. Bei Spinelli Massagno sah man vor allem Eric Nottage, 16 Punkte, 6 Rbds, 6 Assists und Paschal Chukwu, 14 Punkte, 9 Rbds, 4 Konter, MVP. Seitens Union Neuchâtel Basket: 18 Punkte, 6 Rbds, 4 Assists von Selim Fofana und 18 Punkte, 5 Rbds, 3 Assists von Eric Carter.

->Alles über den Match

Stay
tuned!
Follow Us
Main partners
Official suppliers
Media partners
2021 © Swiss Basketball