Menu

News Center

Leagues SB League Women 19.03.2021

EuroCup Women : Das Abenteuer des BCF Elfic Fribourg hört im Viertelfinale auf

Das Abenteuer des BCF Elfic Fribourg hört im Viertelfinale, kurz vor dem Final Four, auf. Klare Niederlage gegen das französische Flammes Carolo Basket Ardennes. Die Elfen hatten klar nicht genug Energie, um zwei Spiele hohen Niveaus in kürzester Zeit zu spielen, und weniger Banktiefe. Viele kleine Ungenauigkeiten in dieser Begegnung, wo immer ein kleines etwas fehlte, sowohl offensiv als auch defensiv. Die Spielerinnen von Romain Gaspoz konnten lange mehr oder weniger mithalten, hatten aber in der zweiten Spielhälfte keine Chance mehr. Schade, dass die Freiburgerinnen die Begegnung nicht mit all ihren Kapazitäten austragen konnten, denn die Französinnen war nicht unschlagbar. Bei zwei Spielen in zwei Tagen auf diesem Niveau fehlten den Spielerinnen von St. Leonhard wahrscheinlich ein oder zwei Rotationen und sie mussten ohne Yeinny Dihigo Bravo auskommen, die regelmässig in der Meisterschaft spielt. Das Profil des Wettkampfs mag den Elfen bisher entgegengekommen sein, aber hier war der Schritt zu hoch, nicht so sehr im Hinblick auf das Spielniveau, sondern auf die Akkumulation von Anstrengungen gegen einen körperlich klar überlegenen Gegner. Das letzte Resultat darf keinen Schatten auf den wunderbaren Parcours der Elfen werden, die den Schweizer Frauenbasketball auf ein bisher unerreichtes Niveau geführt haben. Die Schützlinge von Romain Gaspoz haben das Spiel gut begonnen, auch wenn sie defensiv nicht alles absicherten und Mühe hatten, dem Innenspiel der Gegnerinnen zu folgen. Beim Stand von 12:19 hat Romain Gaspoz gesehen, dass sein Team in dem Bereich Mühe hatte, und hat auf eine Zonenverteidigung gesetzt, dank der seine Spielerinnen auf 19:21 aufschliessen konnten. Zwischen dem Ende des ersten Viertels und dem Anfang des zweiten, haben die Französinnen offensiv aufgedreht und dank eines Teilresultats von 0:8 auf 10 Punkte Vorsprung ausgebaut, 19:29 in der 12. Spielminute. Die Freiburgerinnen wechselten auf eine Eins-zu-Eins-Verteidigung zurück und holten auf 5 Punkte auf, 26:31. Dann kamen viele Ungenauigkeiten, so dass sie nicht noch mehr aufholen konnten, obschon Flammes Carolo seinen Rhythmus verloren hatte. Die Differenz lautete wieder 10 Punkte, dann konnten die Elfen 6 aufeinanderfolgende Punkte verzeichnen. Amel Bouderra gab ihrem Team mit einem 3-Punkt-Korb etwas Luft. 34:45 in der Pause. Der Anfang der zweiten Spielhälfte war spielentscheidend. Ein Teilresultat von 2:11 und die Französinnen lagen in der 23. Minute 20 Punkte voren, 35:56. Die Elfen gaben aber nicht auf und spielten mit der verbleibenden Energie und Kraft weiter. Die Differenz blieb lange stabil, bevor die Freiburgerinnen zu Beginn des vierten Viertels endgültig einbrachen. Seitens des BCF Elfic Fribourg sind die 14 Punkte, 5 Rbds, 3 Assists von Taylor Koenen und die 14 Punkte, 4 Rbds, 5 Assists von Abigail Fogg. 5 Spielerinnen zwischen 14 und 23 in der Auswertung bei Flammes Carolo, 18 Punkte, 5 Rbds, 4 Assists von Endene Miyem und 14 Punkte, 6 Rbds von Evelyn Akhator.

BCF Elfic Fribourg - Flammes Carolo Basket Ardennes 56-85 (34-45) (19-26)(15-19)(11-20)(11-20)

BCF Elfic Fribourg
KOENIG A. (15), FORA N. (9), ZALI T. (0), JACQUOT E. (0), GIROUD M. (4), STOIANOV F. (0), KOENEN T. (14), FOGG A. (14)

Flammes Carolo Basket Ardennes
BOUDERRA A. (7), MIYEM E. (18), SOUFFLET C. (0), SY-DIOP M.-M. (2), CADO S. (14), TURNER Y. (11), AKHATOR E. (14), DIALLO C. (8), NARED J. (9), POUYE T. (2)

->Alles über den Match

Stay
tuned!
Follow Us
Main partners
Official suppliers
Media partners
Technical partners
2021 © Swiss Basketball